Deutsche bescheren Antalya ein Comeback

Die Türkei ist trotz der politischen Spannungen zwischen Berlin und Ankara als Urlaubsziel der Deutschen wieder stark im Kommen. Die Buchungen nehmen vor allem in die Urlauber-Hochburg Antalya merklich zu, die Fluggesellschaften setzen zusätzliche Maschinen ein – und die Hotels füllen sich zusehends.

0
​Die Strände, wie hier in Antalya-Konyaalti, füllen sich wieder mit Touristen.
​Die Strände, wie hier in Antalya-Konyaalti, füllen sich wieder mit Touristen.

Im ersten Halbjahr 2018 verzeichnete Antalya, das beliebteste, jenseits des Bosporus gelegene Urlaubsziel der Deutschen, einen Zuwachs von gut 35 Prozent. Insgesamt erwartet Antalyas Oberbürgermeister Menderes Türel in diesem Jahr gut vier Millionen Touristen aus der Bundesrepublik. Das sind immer noch deutlich weniger als im Rekordjahr 2015 mit 5,6 Millionen Deutschen, doch die massiven Einbrüche der letzten beiden Jahre wegen Terroranschlägen und der Menschenrechtslage in der Türkei sind erst einmal vorbei. Falls es nicht zu neuen, politisch bedingten Rückschlägen kommt, hoffen die türkischen Hoteliers, 2019 wieder an die Rekordzahlen von 2015 anknüpfen zu können.

Eine Ursache für das starke Comeback Antalyas ist nach übereinstimmender Ansicht deutscher und türkischer Touristiker die Entspannung im deutsch-türkischen Verhältnis. Das Ausbleiben von neuen Terroranschlägen und Verhaftungen hat viele Urlauber beruhigt, die zweifelten, ob Urlaub in der Türkei sicher ist. Vor allem aber macht sich die weit überdurchschnittlich starke Kaufkraft des Euro durch die Lira-Schwäche bemerkbar.

Denn wer sich fragt, ob sich Ferien in der Türkei lohnen, findet die Antwort auch in seinem Geldbeutel: Seit vielen Monaten ist der Wert der türkischen Währung massiv gesunken, für einen Euro haben Urlauber in 2018 schon bis zu acht fünf Türkische Lira bekommen. Das hat Einkäufe, Restaurant-Besuche oder Ausflüge vor Ort um die Hälfte billiger gemacht als noch vor einem Jahr. Die Türkei gehört damit zu den Ländern am Mittelmeer, in denen Deutsche am günstigsten leben und Urlaub machen können.

Wachdienste (Özel Güvenlik) haben die Sicherheit an den Stränden im Blick
​Die Deutschen haben wieder mehr Vertrauen in die Sicherheitslage der Türkei. Die Hotels setzen auch private Wachdienste zur Kontrolle der Strände ein.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.